Steingärten – Eine Bedrohung für Artenvielfalt und Klima

Als „Gärten des Grauens“ werden sie von Naturschützern bezeichnet: Steingärten, die viel Fläche versiegeln und damit eine vielfältige Flora und Fauna im privaten Bereich verhindern. Gerade Vorgärten und kleine Grünflächen haben eine besondere Bedeutung für die Artenvielfalt und das Klima in der Stadt. Sie bilden ökologische Trittsteine für Pflanzenarten, Insekten und Vögel, die auf der Suche nach Nahrung und Nistplätzen von Trittstein zu Trittstein wandern. Grünflächen liefern saubere, frische Luft. Kies- und Steinflächen heizen sich dagegen stärker auf, speichern Wärme und strahlen sie wieder ab. Für das Stadtklima wird die Zunahme an Kies- und Steingärten zum Problem, vor allem, wenn zusätzlich notwendige Kaltluftschneisen durch neue Bebauungen wegfallen.

Am Freitag, den 9. September um 19 Uhr informiert und diskutiert mit uns zu diesem Thema Dr. Cornelia Fink, die Vorsitzende des NaBu Linden. Ort der Veranstaltung ist die Gaststätte „Lindener Hof“(Moltkestraße 27).