Vorlesen mit webReader
Wolfgang Gath, Gudrun Lang und Antje Markgraf
Wolfgang Gath, Gudrun Lang und Antje Markgraf

Mit neuen Gesichtern auf der Kandidatenliste gehen die Lindener Sozialdemokraten in die Kommunalwahl im Frühjahr 2016. „Die Mischung stimmt: Wir haben eine gute Balance zwischen Erfahrung und Jugend hin bekommen, sagte der Ortsvereinsvorsitzende Sebastian Körn zu der Kandidatenliste für die Wahl zur neuen Stadtverordnetenversammlung, die die Mitglieder des SPD Ortsvereins Linden beschlossen haben.
Mit Antonia Kühne (Platz 9) und Alisha Weitze (13) befinden sich gleich zwei Kandidatinnen im Juso-Alter auf aussichtsreichen Plätzen.
Insgesamt umfasst die SPD-Liste 37 Namen – dies ist auch die Zahl der insgesamt zu vergebenden Mandate. „Wir erhoffen uns bei der nächsten Wahl wieder mehr Mandate, zumindest die beiden verlorenen wollen wir wieder zurück gewinnen“, sagte stellvertretende Fraktionschefin Gudrun Lang. Sie wurde von den SPD-Mitgliedern auf Platz 1 der Liste gesetzt und ist damit Spitzenkandidatin der Lindener Sozialdemokraten. Derzeit verfügt die SPD über 10 Mandate im Stadtparlament.
Hinter Lang folgen auf der Liste Stadtrat Wolfgang Gath und die erfahrene Parlamentarierin Antje Markgraf. Auf Platz 4 steht Dirk Seim, der bisher noch nicht im Stadtparlament saß. Auf den Plätzen 5 bis 15 folgen: Dr. Michaela Goll, Dirk Hansmann, Ellen Buchborn-Klos, Uwe Markgraf, Antonia Kühne, Michael Fischer, Sigrid Weitze, Reinhold Krapf, Alisha Weitze, Thomas Utschig und Timo Klös.
„Mit unserem Wahlvorschlag wollen wir das Fundament für unsere künftige Arbeit im Stadtparlament legen“, sagte Körn. Jetzt komme es darauf an, für diesen Listenvorschlag in der Bevölkerung aktiv zu werben und möglichst viele Stimmen und Mandate zu bekommen.

Facebooktwitterpinterest