Vorlesen mit webReader

Diese Frage stellt die SPD Linden im Rahmen ihres Themenabends Demographie am 28. April 2017, 19 Uhr in der Gaststätte „Lindener Hof“, Moltkestraße 27-29, 35440 Linden. Als Referent konnten wir mit Dr. Julien Neubert den Demografiebeauftragten des Landkreises Gießen gewinnen. Wie entwickelt sich die Bevölkerung in einer Region, welche Strukturen findet man, wie viele Frauen und Männer leben dort, wie viele Ältere, wie viele Kinder – um solche Fragen kümmert sich die Demographie. Der Landkreis Gießen lässt neuerdings durch seinen Demografiebeauftragten wichtige Zahlen, Daten und Fakten erfassen, um einen Überblick über die derzeitige Bevölkerung im Landkreis und die möglichen Trends der nächsten Jahre zu bekommen. Hierfür gibt es eine Menge an Kennzahlen und Indikatoren. Die große Frage ist aber, Weiterlesen

Vorlesen mit webReader
v.l.n.r: H.-D. Siebel, Dr. Michalea Goll, Bundestagskandidat Matthias Körner, Janka Schäfer, Marko Hanke u. Gudrun Lang

Am Rande unseres Flohmarktes konnten die Sieger des Foto-Suchspiels vom Nikolausmarkt aus den Händen unseres Bundestagskandidaten Matthias Körner ihre Preise entgegennehmen.
Den 1. Preis erhielt Janka Schäfer mit 15 richtigen Antworten. Gefolgt von Marko Hanke mit 14 richtigen Antworten. Den 3. Preis erhielt H.-Dieter Siebel mit ebenfalls 14 richtigen Antworten.

Glückwunsch an die Gewinner!

mitgliederversammlung_spdlinden
Vorlesen mit webReader

Hiermit laden wir herzlich zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 29. März 2017, um 19.00 Uhr, in die Gaststätte „Lindener Hof“ nach Großen-Linden ein.
Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Genehmigung der Tagesordnung
  3. Wahl einer Versammlungsleitung
  4. Geschäftsbericht des Vorstandes und Aussprache
  5. Bericht des Rechners und der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Bericht aus Wiesbaden und Berlin (Thorsten Schäfer-Gümbel)
  8. Wahl der Wahlkommission
  9. Vorstandswahlen
  10. Wahl eines Kassenprüfers/einer Kassenprüferin
  11. Anträge
  12. Verschiedenes

Als Gast begrüßen wir unseren Landesvorsitzenden und stellvertretenden Parteivor­sitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel, welcher auch einige Neumitglieder begrüßen wird.

 

Anträge zur Jahreshauptversammlung sind gemäß §5 (10) des Ortsstatuts bis spätestens 8 Tage vor der Versammlung schrift­lich an den Vorsitzenden zu richten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Sebastian Körn

Vorsitzender

Vorlesen mit webReader
Gudrun Lang

Die Fraktion der Lindener Sozialdemokraten hat in der vergangenen Stadtverordnetenversammlung dem Haushalt 2017 für Linden zugestimmt.

Fraktionsvorsitzende Gudrun Lang sprach von einem „ganz guten Haushalt“ mit den Einkommenssteueranteilen als tragende Säulen auf der Einnahmeseite. Allerdings sind die sozialen Themen, den Anstieg von geringfügig Beschäftigten (Minijobber) in Linden, nicht zu übersehen. „Eine Tendenz, die so nicht zu begrüßen ist, hier müssen wir ein Auge drauf haben, sonst laufen uns die Kosten in der Sozialhilfe auf“.

Erfreut zeigte sich Gudrun Lang, dass für die private Kindertagesstätte „Die Mäuschen“ erstmals ein Betriebskostenzuschuss in den Haushalt eingestellt wurde und eine ausreichende Deckung für den laufenden Betrieb, dieser für Linden wichtige Einrichtung besteht.

Zu begrüßen ist die Besetzung der Stelle zur Jugendarbeit mit Frau Conrad, die finanziell mit S 11 im Stellenplan zu finden ist, hier wurde ein langjähriger Wunsch der Lindener Sozialdemokraten erfüllt.
Nicht berücksichtigt im aktuellen Haushalt ist der Beitrag der Stadt Linden zum Neubau der Sporthalle  an der Anne Frank Schule. Hier hoffen wir, dass dies im Interesse der Lindener Vereine im nächsten Haushalt der Fall sein wird.

Den Haushaltsansatz für die Kosten der Erweiterung des Bahnviadukts und eine Straßenführung zum Neubaugebiet „Nördlich Breiter Weg“ sehen die Lindener Sozialdemokraten als einzige Chance für die Zukunft, den Verkehr aus den alten Ortskernen herauszubekommen.

Die beiden Änderungswünsche der SPD Fraktion zum Stellenplan:

  •  Ausweisung von „Ständigen Vertretungen“ in den Lindener KITA’s (wo noch nicht vorhanden)
  • Streichung der KW-Vermerke bei den Reinigungskräften der KITA’s (keine Fremdvergabe sondern eigene Kräfte)

wurden wie von uns vorgeschlagen, in den Haushalt übernommen.

 

 

Vorlesen mit webReader

Mit dem vorliegenden Änderungsantrag zum Haushalt 2017 der Stadt Linden, beantragen wir die Ausweisung „Ständige Stellvertretungen“ in den KITA’s

a. Regenbogenland S 15

b. Obergasse S 13

Begründung:

Die vom Magistrat vorgeschlagene Nichtbesetzung der Stellen für „Ständige Vertretung der KITA-Leitung“ verstößt gegen die Bestimmungen des Tarifvertrages.

Die Protokollerklärung Nr. 4 zur Entgeltordnung im Sozial- und Erziehungsdienst bei den Kommunen lautet:

Ständige Vertreterinnen/Vertreter sind nicht Vertreterinnen/ Vertreter in Urlaubs- und sonstigen Abwesenheitsfällen.

Je Kindertagesstätte soll eine ständige Vertreterin oder ein ständiger Vertreter der Leiterin oder des Leiters bestellt werden.

Was bedeutet „s o l l“ eine ständige Vertreterin bestellt werden?

Bei einer Sollvorschrift besteht grundsätzlich die Verpflichtung diese einzuhalten. Nur im besonderen Ausnahmefall gibt es das Recht, hiervon abzuweichen und eine andere Entscheidung zu treffen. Ein solcher Ausnahmefall könnte bei der ständigen Vertretung der Kita-Leitung z. B. vorliegen, wenn trotz großer Bemühungen des Arbeitgebers niemand gefunden wird, der diese Funktion übernehmen will und zugleich alle Stellen besetzt sind, so dass eine Neueinstellung ebenfalls nicht in Frage kommt. Alleine die höheren Personalkosten sind keine ausreichende Begründung, um von der Soll-Vorschrift abweichen zu können.

Kann ein Träger sich weigern eine ständige Vertreterin der Leitung zu benennen? Weiterlesen

Vorlesen mit webReader

Hier beantragen wir im Stellenplan der Stadt Linden für 2017:

a. Streichung der „KW-Vermerke‘‘ bei allen KITA’s

b. Einstellung eigener Reinigungskräfte für KITA’s und Rathaus

Begründung:

Das seitens des Magistrats vorgeschlagene vollständige „Oursourcing“ der Reinigungsarbeiten an Fremdfirmen wird seitens der SPD abgelehnt. Die SPD unterstützt die Einstellung von eigenen Kräften für die Reinigungsarbeiten in KITA’s und Rathaus. Die Erfahrungen der letzten Monate und Jahre mit fremdvergebenen Reinigungsarbeiten sind nach unserer Kenntnis sehr schlecht. Abgesehen von Qualität und Flexibilität sind auch Fragen des Datenschutzes bei eigenen Kräften eher sicherzustellen, als dies bei Fremdfirmen, mit teilweise täglich wechselndem Personal, möglich ist.